Ach- und Krachgeschichten: Bitcoin | extra 3 | NDR

Es gibt Leute, die haben mit Bitcoins Millionen gemacht. Mussten aber danach Millionen für Ihren Strom bezahlen. Es ist nicht ganz leicht zu erklären. Am besten kann das die Sendung mit dem Klaus.

Autoren: Jesko Friedrich, Dennis Kaupp,

www.x3.de
www.ndr.de
www.daserste.de
www.facebook.com/extra3
www.twitter.com/extra3
www.instagram.com/extra3

Ach- und Krachgeschichten: Bitcoin | extra 3 | NDR

81 Kommentare

  1. Egal wie teuer der *Bitcoin* auch gerade sein mag, sein Wert hat sich beim Lesen dieses Kommentars bereits drei mal geändert.

    Irgendwie faszinierend und erschreckend zugleich. 😀

    1. @JosefFritzl der Bitcoin hat keinen Materialwert… wie denn auch als vollkommen inmaterielle Anlage? … Warum sollte sich der Wert des bitcoin innerhalb von 5 minuten ändern??… Wodurch ensteht denn ein wert? .. dadurch dass leute ihn nutzen.. dadurch dass neue Technologien wie Lightning oder segwit aktiviert werden.. dadurch dass er in immer mehr ländern / geschäften zur Zahlung genutzt werden kann.. DAS sind dinge, die den wert ändern… das hat aber überhaupt nichts mit dem Preis zu tun den ein bitcoin kostet denn dieser ist aktuell durch spekulationen getrieben… ich weiß nicht wo der aktuelle wert des bitcoin liegt… ich weiß nur dass sich dieser nicht innerhalb von minuten ein paar mal ändert

    2. Bitcoin hat keinen Materialwert wie Geld zum Beispiel das stimmt natürlich. Jedoch sollte man diesem doch Kosten zuweisen können.
      Wertänderung
      Das persönliche Wertempfinden kann sich ändern. Preise als geschätzte Angabe des Wertes natürlich sowieso. Ein Preis ist doch nichts anderes als die aktuelle Werteinschätzung von einer oder mehrerer Personen. Ein Wert ist also eher die langfristige objektive Preisangabe.
      Kaufkraft kann man Synonym für den Wert einer Währung verwenden. Diese hängt mit dem Preis zusammen, aber auch natürlich mit der Verbreitung als Zahlungsmittel und damit dem Vertrauen.
      Das ändert sich natürlich nicht in Minuten.

      Wert wird allerdings oftmals Synonym zu Preis verwendet wie auch im ersten Kommentar.

    3. Das synonym wäre allerdings grundlegend Falsch und wird nur von Laien verwendet. Und ich muss dir leider widersprechen, der Preis auf jeden fall etwas anderes als der Wert…Die Dotcom Blase ist ein super Beispiel.. hier wurden Aktien gehandelt von firmen deren Wert bei Null oder nahe Null lag.. der Preis der Aktie war aber bei XXXX$ Das kommt daher, dass die Preise durch spekulationen festgelegt werden, nicht durch die Wertermittlung… Das ist einfach nur eine Wette auf die Zukunft „der Preis wird höher sein als jetzt, ich kann mit einem Plus verkaufen also kaufe ich jetzt“ .. das hat aber überhaupt nichts oder zumindest sehr wenig mit dem Wert des gehandeltem Gegenstandes zu tun.

    4. Kann ich so unterschreiben, da du mir nicht widersprichst.
      Der Preis versucht den Wert abzubilden, schafft dies aber oft nicht.
      Dankeschön, der Unterschied ist mir jetzt klar.

    5. AlBoKa preis ist etwas was verlangt oder bezahlt wird.
      Wert wird im allgemeinen mit dem finanziellen wert begründet, also das was der Markt hergibt.
      Nur weil einer zwei Millionen für mein altes Fahrrad zahlt ist es noch lange nicht 2 Millionen wert – er hat nur einen verdammt hohen Preis bezahlt.
      Oder wie begründest du deine erhabene Aussage?

  2. Deshalb bring das Geld lieber zu unseren Banken. Wie man 2007 gesehen hat, gehen die vertrauensvoll mit unserem Vermögen um und benötigen dafür natürlich viel weniger Strom. Die tausenden Geldautomaten und unzählige Rechenzentren werden sicherlich alle mit grüner Energie betrieben.

    1. R3lay oh gott für eine Währung die den Menschen einen tropfen Freiheit bringen kann wird mehr Strom benötigt als für Transaktionen mit normalem Geld….
      Bitte bitte versklavt uns noch mehr damit wir einen Baum im Jahr mehr retten anstatt uns mal grundlegend über massivere naturschäden zu unterhalten welche durch unser System zwangsweise und permanent verursacht werden.
      Lieber über den Stromverbrauch von bitcoin aufregen – das macht Sinn! …. 😀

    2. R3lay der blinde, anerzogene unweltgedanke sollte nicht zu stark ausgelebt werden – sonst endet man bei der Rechnung schnell bei dem Statement dass alle Menschen von der Erde verschwinden sollten – so schnell es geht! …also irgendwo muss man Relationen haben.

    3. Matze Weber Inwiefern ist Bitcoin denn bitte nicht Teil des mensch- und naturzerstörenden Kapitalismus? Passt doch perfekt in die Entwicklungstradition des Systems…

    4. J.-H. Malles ich habe nie behauptet dass es so wäre!
      Mir ging es um die Möglichkeiten bezüglich unserer Freiheit welche vom Geld ausgehen – während wir mit Vollgas in die scheiße reiten..! 😉

  3. Naja die größten Farmen stehen in Island. Ich möchte euch ja Meinungsmache unterstellen, aber ein neutrales Bild wird hier auf jeden Fall nicht vermittelt, bzw. ein schlechtes.

    1. Wo der meiste Strom dafür verschwendet wird, ist extrem nebensächlich im Vergleich zu der Tatsache, dass extrem viel Strom verschwendet wird, darunter auch viel viel Kohlestrom. Wenn dann satirische Beiträge Themen stark vereinfachen, um auf das Kernproblem hinzuweisen, damit es möglichst viele Leute auch verstehen, was das Kernproblem ist (und nicht, welches Land am meisten Schuld hat), dann ist es mir so lieber als ein perfekter Beitrag, den niemand ansieht.

    2. ᅜ wieso wurden nicht ein paar Witze auf Kosten der Banken, unseres Geldsystems und anderen Großbetrügern gemacht? Die Aufregung über Bitcoin wäre eine optimale Möglichkeit gewesen ein paar Witze auf Kosten der Banken zu machen ? aber bloß nicht das wäre dann nicht gut genug für die Linken systemlinge von extra3 und heuteshow.

    1. DAKA DER LETZTE Bitcoins mit GPU minen? Ist klar. Man ist halt Kryptoexperte wenn man nicht mal weiß dass seit Jahren ASICs POW leisten.

    1. @erik LN ist fertig mit der richtigen Wallet kannste schon fees freie transaktionen machen die sekunden dauern und das seit 8.1. auf dem Mainnet! Anfang Februar soll es richtig öffentlich werden! So isis Lightning wird einschlagen wie ne Bombe und alle pseudo Blockchains sprengen, da kommt ja nicht nur Lightning network, mimblewimble und tamblebit glaub ich auch:)

    1. Seh ich auch so. Es soll Sature sein, das ist schon klar. Es wurde ganz iffensichtlich von.Leuten gemacht, die sich damit nur oberflächlich beschäftigt haben

  4. Das soll zwar Satire sein, führt aber dazu, dass die meisten (weil unwissend) ein schlechtes Bild von Cryptowährungen bekommen können, obwohl es auch viele Vorteile gibt.

    1. Bitcoin ist keine Cyberwährung, sondern ein Spekulationsobjekt. Zum Bezahlen eignet es sich wegen ständig steigender Transaktionskosten und extremen Wertschwankungen nicht.

    2. Transaktionskosten fallen nur an, wenn man möchte, dass die eigene Transaktion im nächsten Block garantiert enthalten ist, bzw. mit größerer Wahrscheinlichkeit. Der stark schwankende Wert ist tatsächlich noch ein großes Problem. Allerdings auch nur wenn du deine Bitcoin immer in Euro umrechnest. Das wäre so, als ob du im Laden ständig alle Preise in den aktuellen $ Kurs umrechnest. Dann würden € Preise auch ständig (leicht) schwanken. Sollten sich Cryptowährungen durchsetzen kann man den Wechselkurs aber eigentlich auch ignorieren, so wie wir es für den € in der Regel auch tun.

    3. Till Hansen Also das Internet gab es schon vor Bitcoins 😉 Außerdem sollte man sich vielleicht mal überlegen wie eine solidarische Gesellschaft errichtet werden kann, statt so einen Humbug zu fabrizieren, der auch noch massiv Strom frisst…

  5. so einen schlecht recherchierten Beitrag habe ich lange nicht mehr gesehen

    Der einzige angegebene Vorteil für Bitcoins sind kriminelle Zwecke …. . Das der Autor dieses Videos überhaupt einen Computer starten kann bezweifle ich sehr

    1. MusikXFreakXLycrise wie kann man nur so unfassbar dumm sein? Wer das nicht als völlig überzeichnete Satire versteht, scheint entweder den Bezug zur Realität verloren zu haben, oder hält sich, weil er sich mal über Bitcoins informiert hat, für superschlau und denkt jetzt, mal hier allen was erklären zu können. Als ob es von diesen selbsternannten Experten nicht schon genug unter echten Dokus gäbe.

    1. Michael Bauer anstatt euer Leben mit Bitcoins zu verschwenden, könntet ihr euch auch mal allgemein weiterbilden. Wer einen satirischen Beitrag nicht von einer Doku unterscheiden kann, hat in der heutigen Welt ein Problem.

  6. 1. 0:13 Das ist *nicht* Bitcoin
    2. 0:23 Man benötigt auch bei Bitcoin eine Art Konto, lediglich kann man das selbst verwalten
    3. 0:35 Satoshi hat kein „Geld“ erfunden…er hat eine Möglichkeit geschaffen einen dezentralen Konsensus herzustellen, bei Bitcoin hauptsächlich verwendet für eine Art von Geld.
    4. 0:43 Der beste Punkt von allen: *Jeder* kann sehen was du dir davon kaufst! Bitcoin ist nicht anonym, sondern synonym
    5. 0:47 Oder etwas Essen, wenn deine Regierung das Land in eine Inflation getrieben hat, siehe Venezuela.
    6. 1:43 Ich kann dieses Strom Argument nicht mehr hören…das ist derart scheinheilig ich könnte kotzen. Wir *überproduzieren* Strom und exportieren ihn sogar! Die größten Minen
    stehen in Island und werden mit Erdwärme betrieben. (Nebenbei…in China ist Mining eh unter starken Druck, und selbst wenn es dort zu Umweltverschmutzung kommt , ist das ja
    wohl nicht die Schuld der Miner, sondern der Regierung, die ihren Strom immernoch aus Kohle bezieht.

    7. 1:46 Dänemark wow…knapp 7 Millionen Einwohner^^
    8. 2:09 8 Tonnen Co2 soso, die Herstellung eines Neuwagens erzeugt noch mehr…sogar ohne die spätere Nutzung. Trotzdem okay hier, richtig?
    9. 2:28 Natürlich kann es immer dazu kommen, aber das ist ganz normal! Schaut eich doch mal die Amazon Aktie an oder ähnliche Unternehmen…nur das dieses Mal nicht nur
    Menschen mit Macht teilhaben können. Aber lieber Halbwahrheiten berichten…ist schließlich einfacher und man muss sich mit dem Thema auch nicht so
    lange beschäftigen.

    1. Satire hat trotz der stark überspitzten Darstellungsweise einen wahren Kern, der Fehlt bei vielen der hier getroffenen Aussagen leider komplett. Weiterhin ist ein derartiger Beitrag gefährlich, da besonders Anfänger in dem Gebiet schnell „alternative Fakten“ aufgreifen könnten -> daher mein Kommentar.
      Mit fällt es schwer über etwas derartiges zu lachen, aber wer dies kann und den das Thema auch nicht interessiert soll das gerne machen 😀

  7. Anteilig kommt der Strom für bitcoin größtenteils aus Island und dort ist der sauber
    Im Gegensatz zu Papier- oder Münzgeld ist bitcoin ausschöpflich. Es können maximal 21 Millionen im Umlauf sein (wobei auch weniger aber da kann man ja mal selber recherchieren). Der wert des bitcoins entsteht dadurch, wieviele ihn benutzen. Er kann stetig wachsen, bis er im gesamten Markt benutzt wird. Dann wird er geschätzt einen wert von 3000000€ haben. Aber was realistischer ist, ist dass die Leute bitcoin ab einem gewissen wert wieder verkaufen, sodass der wert runter geht. Dann wird er wieder gekauft, da er ja so billig ist und so weiter. Letzten Endes wird sich der bitcoin an einem wert einpendeln und ab dort immer leicht wachsen.
    Ist nur eine Einschätzung von mir
    Fakt ist aber, dass der bitcoin seit der Einführung ungehackt ist

    Das, was ich daran problematisch finde ist, dass man dann für z. B. Brötchen dann 0,000001 btc zahlen muss. Ein anderer coin muss her, welcher bei so 1%iger Nutzung so 1€ wert ist, damit es überschaubar bleibt.

    1. jemand Nachname Meines (lückenhaften und schlecht belegtem) Wissens nach ist Deflation schlecht fürs Wirtschaftswachstum (da sparen dann Geld generiert, d.h. das Geld zirkuliert nicht), was der Grund ist warum Staaten versuchen einer geringe Inflation aufrechtzuerhalten. Kannst du dazu was sagen?

    2. RasRas342 Inflation kann auch schlecht für das Wirtschaftswachstum sein. Es kommt drauf an, wieviel an Gütern letztenendes produziert wurde (gilt auch für Dienstleistungen usw.). Wenn man jetzt ein Wirtschaftswachstum von zum Beispiel 1€ auf 2€ insgesamt hat, weil man in Jahr 1 5 Brötchen für 20ct und in Jahr 2 4 Brötchen für 50ct verkauft hat in einem Staat, ist es kein richtiger Wachstum, da man eben weniger versorgt hat. Das Geld ist weniger Wert und deshalb braucht man mehr.
      An sich hängt ein Wachstum von dem unterschied zwischen den Entwicklungen von Lohn und preis der Ware ab. Entwickelt sich das erste langsamer oder das zweite schneller, ist es schlecht aber lässt man das Geld/die Geldmenge bei voll ausgezahltem Lohn zirkulieren, müssten die Preise sinken und die Löhne gleich bleiben(quasi ein deflationärer zustand), da es immer neue Innovationen geben wird und effizientere Wege Güter zu produzieren. Löhne ändern sich nur, wenn ein großer Sparer sein Geld in die Wirtschaft freilässt. Dann steigen sie natürlich, was zu einer kurzzeitigen Inflation führt.

      Das Problem der Inflation ist ja auch der Punkt mit dem Sparen. Das Geld jetzt ist, wenn die Inflationsrate gleich bleibt in so 30 Jahren halb so viel Wert, obwohl das ja eigentlich gleich bleibt.

      Ein weiteres großes Problem ist, dass die Produktion von Geld in privaten Händen liegt und das ist der Punkt, wo Kryptowährungen(diese müssen eine konstante nutzungsquote haben) aber meiner Meinung eher Edelmetalle einen extremen Vorteil haben, da diese nur begrenzt sind.
      Früher war es so, dass die Geldmenge an einen Goldstandard gebunden war. Also die Goldmenge steigt um 1% also auch die Geldmenge aber nicht mehr. Dieser wurde aber seit langem aufgehoben und die privaten Institutionen haben sich da gedacht, dass sie sich einfach Reichtum erdrucken. Das geht aber nicht sofort und ist eine der komplexe und detailreiche Geschichte, zu der man ganze Bücher schreiben kann. Das steht nämlich im Zusammenhang mit Banken und Kreditvergaben und vielem mehr.

      Fakt ist aber insgesamt, dass die großen aufschwünge in der Geschichte tendenziell eher in einer Deflation stattgefunden haben(vielleicht findet man die Studie auch im Internet. Mir wurde die vor langer Zeit von einem Kollegen in einer unibibliothek gezeigt als teil einer wissenschaftlichen Arbeit).

  8. Gut, dass fiatgeld nie für verbrechen genutzt wurde bzw finanzblasen gab es ja mit $ nie… genau …… so lächerlich der beitrag !

    1. Jupp, mein kostenloer rat. (M)iota kaufen ~ 3$ z.Z Die dann min. 3 jahre halten (hodl) und dann freuen wie bolle. Wie und wo, musst du selbst herausfinden 🙂 einfach mal iota googlen, nimm dir die 5 min 😉

  9. Finde es lustig wie sich alle humorbefreiten Miner auf den Schlips getreten fühlen.
    Ja Mining bringt den Weltfrieden sorgt nur dafür das Not und Hunger aus der Welt verschwinden ……
    Man kann sich alles schönreden.

  10. HAHA wie viele Bitcoin Fans sich aufregen ???

    Und dann noch solche Kommentare wie „schlecht recherchierter Beitrag“ ???

    Leute wisst ihr überhaupt was Satire bedeutet???!!! ?

    1. Gute Satire hält sich an die Fakten, stellt diese jedoch übertrieben dar. Im gezeigten Beitrag findet man beides, richtige Satire und Hetze.

      Zum Beispiel, die Stelle mit den Auftragskillern. Fakt ist das man weniger Kontrolle über die Transaktionen bei Bitcoin hat, im Vergleich zu traditionellen Währungen. Hier wird die mangelnde Kontrolle über die Transaktionen mit den Bezahlen von Auftragskillern überzogen dargestellt. Hierbei handelt es sich um Satire.

      Anderes Beispiel, die Stelle mit den Supercomputern in der Mongolei die Bitcoins errechnen und die ihren Strom über Kohlekraftwerke beziehen die Unmengen an CO2 produzieren. Fakt ist, das Bitcoins vorwiegend in Island errechnet werden, da Island aufgrund der Vulkanischen aktivitäten auf Geothermiekraftwerke zurückgreifen kann wodurch man billig und sauber Strom produzieren kann. Geothermie ist Erdwärme, hier findet keine Verbrennung statt somit kein Co2. Hierbei handelt es sich nicht mehr um Satire sondern Hetze, da man sich nicht mehr auf Fakten bezieht die man irgendwie überzogen darstellen könnte.

      Fazit: Der Beitrag ist Satire und Hetze zugleich.

    2. Herr Engelbert weiß aber auch, dass die Blockchainberechnung in Island mehr Strom verbraucht als die gesamte Bevölkerung.
      Eine Bitcoin Transaktion (egal wo auf der Welt) benötigt generell mehr Strom als ein Einpersonenhaushalt im Monat und entspricht dem CO2 Ausstoß eines Geländewagens über 200 km.
      Zu sagen die Energiegewinnung in Island ist aber größtenteils erneuerbar ist da etwas mau. Abgesehen davon wurden dort die Miningfarmen angelegt weil es steuerlich besonders günstig ist und nicht weil es umweltbewußt ist.

    3. stell4you
      Woher sie diese Zahlen haben zum Energieverbrauch einer Blockchainberechnung, wüsste ich gerne.
      Aber was Island angeht haben Sie recht, keiner geht dort hin weil die Stromgewinnung dort sauber ist, der Hauptgrund ist einfach das der Isländische Strom besonders billig ist. Dennoch spielen die Bewegründe keine Rolle, Fakt ist die Supercomputer stehen in Island und der Isländische Strom ist sauber, den der kommt zu über 60% aus Geothermalen Kraftwerken. Wie die genau funktionieren können sie auf Wikipedia nachlesen, für einen Kommentar wäre das zu lange, aber ich kann ihnen sagen das Geothermale Kraftwerke genauso sauber sind wie Windenergie, Solarenergie oder Wasserkraft.

    4. Harry Trotter junge, weißt du überhaupt wie sich die Menschen eine neue Meinung einprogrammieren lassen durch so eine scheiße??
      Oder was meinst du warum hier in Deutschland manche ältere noch angst vor Russen haben? NEIN sie lebten nicht in der zeit des WWII!

      …und jetzt ist immer noch alles so witzig oder hast du wie ein erwachsener Mensch eine Antwort drauf gefunden?

  11. Wie die ganzen Spekulanten hier am rumheulen sind. Hat wohl noch nie jemand ne KLAUS-Folge gesehn? Oder ist es nur solange lustig, bis man selbst den Spiegel vorgehalten bekommt?

  12. Schade das extra 3 wie alle anderen medien nicht checken was da wirklich abgeht. 1.Bitcoin größte Vermögensumverteilung in der geschichte der Menscheit 2.das mit dem auftragskiller als symbol für kriminalität durch BTC is einfach lächerlich die größten kriminellen sind die Banken die zocken mit unserem geld auf futures und derivaten und investieren in rüstungskonzerne und damit Krieg das hilft keinem menschen! 3. Thema stromverbrauch Weltweite Bankenintitutionen verbrauchen schätzungsweise 30terrawatt Bitcoin dagegen 4TW und das dort wo der Strom sonst nicht verbraucht wird und das auch nur bis alle geschürft sind danach is Lightning angesagt was jetzt sehr bald fertig ist dann gehen die BTC gebühren gegen null und die geschwindigkeit ist dann bei 1-2 sekunden dann gibts wieder smart kontracts auf BTC und ALLE anderen Shitcoins werden Komplett überflüssig!

    1. weil menschen die diese technologie verstanden haben vorher fast nix hatten dann mit mining altcointrading und natürlich hodln millionen gemacht haben und die reichen menschen wie auch banken haben von dieser technologie bisher noch nicht sonderlich profitiert da Bitcoin die alte welt (banken) mit der neuen Welt ersetzt:) ein typ ich nenn jetzt nicht seinen namen war mal ein Obdachloser dann is er wieder bisl fit gekommen hat ganz am anfang bitcoin gecheckt 2009 und hat jetzt 250.000BTC…das trifft bei weitem nicht auf alle zu klar trotzdem jede/r die sich jetzt damit beschäftigt profitiert davon da bin ich mir sicher… nach mountGox haben eigentlich Alle die in cryptos waren massiv verloren so ein Cryptowinter wird auch irgendwann wieder kommen vllt wenn eine Sonnenerruption oder ein globaler Atomkrieg einen EMP auslöst und das Internet Lahm legt… ich jedenfalls komme aus der unteren mittelschicht seitdem ich seit 2 jahren in Cryptos bin Spare ich jeden euro und steck ihn in coins! klar is mir auch das ich alles verlieren kann aber hey No Risk No Fun!

    2. Smaug Der Goldene Du spekulierst an der Börse, wie jeder andere auch. Denkst du bist der Erste, der mit den Umtausch in andere Währungen Geld verdient? Das ist ein ganz normales Geschäft an der Börse. In Bitcoin investiert bloß keine Bank, weil es eine hochrisiko Währung ist. Du kannst das machen, du spekulierst eh nur mit Peanuts. Die Leute an der Börse lachen sich so tot, weil ihr Bitcoin Leute glaubt, dass ihr das Rad neu erfunden habt, dabei ist es bloß Business als usal. Und glaub mal, einen stabilen Bitcoin würden viele begrüßen. Vorallem wenn man damit die Regulierungsgesetze umgehen kann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.