Battlefield 5: Grand Operations doch zum Start – Steam-Spiel wegen Kryptomining gestoppt – News

Banker Geheimnis

Hier KLICKEN

Über 1.400 exklusive Videos gibt‘s bei GameStar Plus:
Nix verpassen, GameStar abonnieren:

Themen am 31.07.2018:

Battlefield 5: Grand Operations doch schon zum Launch

Jetzt also doch: Battlefield 5 wird entgegen früherer Aussagen doch schon zum Launch den Modus Grand Operations beeinhalten. Zunächst hatten EA und DICE nämlich angekündigt, dass es erst kurz nach dem Start des Spiels verfügbar wäre.
Jetzt ist der Plan Grand Operations als Teil der Tides of War gleich zum Start anzubieten. Grand Operations ist die Fortführung der Operations aus Battlefield 1, in denen man mehrere Kriegstage erlebt. Darin enthalten sind dann neben üblichen Conquest oder Frontlinen-Gefechten auch spezielle Modi wie Luftlandung und Final Stand.
Battlefield 5 erscheint am 19. Oktober für PC, PS4 und Xbox One. Ein Modus kommt übrigens wirklich erst nach dem Launch: Der Battle Royale-Part.

Steam-Spiel wegen Cryptomining und Item-Betrug entfernt

Das muss dem Spiel “Abstractism” erstmal jemand nachmachen: Denn das wurde jetzt von Valve von Steam entfernt. Und zwar nicht nur, weil die Entwickler versucht haben, dadurch gefälschte Steam-Items zu verkaufen, sondern nebenbei auch noch heimlich auf dem PC des Spielers eine Kryptowährung schürfen.
So haben aufmerksame Spieler auf Reddit oder der YouTuber Sid Alpha beim Spielen des simplen Plattformers nicht nur ungewöhnliche CPU-Aktivitäten bemerkt, auch diverse Virenscanner stufen die .exe des Programms als Trojaner ein.
Zudem bringt Abstractism einen Haufen Items auf den Steam Marktplatz, die ganz bewusst den Anschein erwecken sollen, wertvolle Gegenstände für Team Fortress 2 zu sein, die an nichtsahnende Kunden für Mondpreise angeboten werden, aber völlig nutzlos sind.
Inzwischen hat Valve reagiert und das Spiel vom Marktplatz entfernt.

Playground-Games stellt Talente für neues Rollenspiel ein
Playground Games, die Entwickler von Forza Horizon, stellen haufenweise Talente aus der Branche für ein neues Rollenspiel ein. Gerüchten zufolge soll das just von Microsoft gekaufte Studio an einem neuen Fable arbeiten.
Aktuell hat man zig ehemalige Entwickler von Rocksteady, Bioware, EA Motive, Guerilla Games und Ninja Theory eingestellt, um am neuen Standort in Leamington an dem noch geheimen Projekt zu arbeiten.
Mit dem ersten Team arbeiten Playground aktuell noch an der Racing-Fortsetzung Forza Horizon 4, das im Oktober erscheinen soll.

GameStar-Sonderheft – WoW: Battle for Azeroth
Ab sofort könnt ihr das neue GameStar-Sonderheft vorbestellen, bevor es am 08.08. am Kiosk erscheint. Sofort-Zugriff aufs E-Paper: Im Anschluss an die Online-Bestellung erhaltet ihr das E-Paper direkt zum Herunterladen

– Klassenguides
– Guides zu Instanzen & Schlachtzügen
– Tipps zu den neuen Kontinenten und Gebiete
– XXL-Poster mit Artworks für Allianz und Horde

Wichtig: Wer bis heute Abend (Dienstag, 31.07.) bestellt, findet sein Exemplar pünktlich zum Kiosk-Termin in seinem Briefkasten.

GameStar auf Facebook:
GameStar bei Twitter:

Battlefield 5: Grand Operations doch zum Start – Steam-Spiel wegen Kryptomining gestoppt – News

37 Kommentare

    1. ziemlich erbärmlich wenn man sich über battleroyale in bf aufregt. es wurde noch nichts davon gezeigt und man sieht das sich dice primär auf den standard multiplayer konzentriert. battle royale is einfach nur ein weiterer spielmodus für ein neues bf. das gab es bis jtz bei so ziemlich jeden bf, der einzige unterschied ist, das gerade dieser halt im moment im hype ist. wenn ihr jetzt mit „öhh denen gehts doch damit nur ums geld“ seid ihr einfach nur dumm. bei ea geht es bekanntlich immer um geld und wenn ihr das nicht rafft dann seid ihr einfach low.

    2. DisreS es ist egal was für ein battle royale es wird
      Manche Leute haben es einfach satt
      Aber ja du hast recht noch wurde nichts gezeigt und das könnte bei Battlefield wirklich etwas neues sein

    3. ja, ich versteh halt nur nicht warum das so unglaublich nervig für manche leute ist. battle royale ist halb eben hart im hype und wenn was im hype ist springt jeder rauf und das war schon immer so. das ganze ist absolut nix neues.9

    4. StuTuDi Glaub ich nicht. Die Battle Royal Szene ist bis dahin so ausgelutscht, do dass es wahrscheinlich nicht so viele interessieren wird. Ich für meinen Teil werde den Battle Royal Modus ausprobieren und erstmal sehen ob der mir gefällt.

  1. Ich mag irgendwie eure Übergänge zwischen den einzelnen News. Zwar simpel und einfach gehalten, aber dennoch gut und unterhaltsam. Weiter so, Jungs!

    1. Wieso sollte sowas nicht unterhaltend oder „nett“ sein dürfen? Also ich fand den Ausschnitt mit der tobenden Menge mit den Fackeln und Mistgabeln schon passend. Ist natürlich mehr als kleiner Gag gedacht.

    1. dxxPacmanxxb
      Profitmaximierung. Valve lässt seine Platform schon seit Langem vergammeln und investiert nahezu nichts darin, die Platform instand zu halten.

    2. @Luminescence
      Diese Minigames die sich vielleicht paar hundert mal für paar Cent verkaufen machen aber nichtmal Geld, die verursachen vermutlich sogar mehr Kosten als als dass sie Valve Geld bringen. Und würde man sie nichtmal erst drauf lassen würds dem Image auch gut tun.

      Schlechte Games sind eine Sache, aber böswillige Games mit Viren eine ganz andere. Wenigstens ein bisschen Kontrolle wird man ja wohl erwarten können. Macht keinen Sinn dass Valve da nichts unternimmt oder erst wenns zu spät ist…
      Und ja hast Recht, hab auch das gefühlt die haben gar keine Lust mehr auf Steam und lassen ihre Platfform nur noch so bisschen vor sich hin schimmeln.
      Aber das macht halt keinen Sinn wenn sie wirklich Profitmaximierung machen würden würden sie wenigstens ein bisschen dafür tun dass das Steam weiter wächst und gedeiht, sonst wärs ja nur Short-Term-Profit

    3. dxxPacmanxxb nagut streng genommen ist es ja kein Virus, denn er macht ja keinen Schaden an deinen System, es war Krptomining, die zwar die Last auf der CPU/GPU und die Temperatur erhöhen, aber selbet das killt deine Hardware nicht sofort. Ich will nicht die Taten des Entwicklers verharmlosen, ist genauso ein Ehrenmannmove wie damals beim ESEA Client, jedoch wollte ich das kurz klarstellen.

      Ehrlich gesagt finde ich Valve’s neue Taktik alles auf Steam zu erlauben garnichtmal so schlecht. Der Gedanke, dass der Konsument selber entscheidet, was er kauft und was nicht und Valve nichts „filtert“ finde ich ehrlich gesagt sehr kundenfreundlich. Es ist ja nicht so, dass man die Spiele kaufen muss und es gibt viele Kuratoren und auch Kanäle auf YT, die kleinere Games reviewen, ich denke daher ist es nicht so schwierig neue Games zu finden.
      Außerdem hat Valve erst kürzlich ein Steam Update rausgebracht. Sie haben ein eigenes OS, das sie immernoch weiterentwickeln, einen eigenen Controller, Steam Link und sie updaten regelmäßig ihre Games und unterstützen Turniere. Außerdem hat Valve mehr Nutzer als alle anderen Konsolen. Vielleicht verstehe ich auch nicht, was du genau meinst wenn du sagst, dass Valve keine Lust mehr auf Steam hätte. Dass das mit den Kryptomining passiert ist ist schlimm, aber noch lange nicht die Norm.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.