Bitcoin-Crash – Das Ende des Krypto-Booms? – Dr. Julian Hosp zum Kursverfall

Die Mutter aller Kryptowährungen fällt unter 6.000 USD. Ein Wertverlust von 25% in nur 24 Stunden. Seit Dezember ging es um 70% nach unten. Für Krypto-Guru Dr. Julian Hosp war das der Startschuss für das nächste Kursziel bei 60.000 USD und das noch in diesem Jahr.

BITCOIN REPORT – JETZT EINSTEIGEN
Profitieren Sie vom Wissen unserer Experten, investieren Sie RICHTIG in Blockchain-Aktien und gehören Sie schon bald zu den Krypto-Gewinnern!
►► ◄◄

—–

►► Folgt uns hier:◄◄
? Facebook:
? Twitter:
? Instagram:
? Homepage:

—–

►► Gleich hier abonnieren ◄◄

Bitcoin-Crash – Das Ende des Krypto-Booms? – Dr. Julian Hosp zum Kursverfall

43 Kommentare

  1. Bitte, hört endlich mit diesem ungesunden Hype auf! Die Blockchain ist ein AGREEMENT Protokoll. Eine Anwendung wie Bitcoin, welche dieses Protokoll rein zum Agreement bzgl. relativ kontextloser Zahlen nutzt, hat meiner Meinung nach auf Dauer kein Leiberl. Ihr müsst die Blockchain für ein Agreement nutzen, welches Kontext besitzt! Dann wird die Zahl nämlich mit einem ECHTEN Wert versehen der dahinter steht. Sei es Rechenleistung (ich habe Rechenleistung im Wert von x Einheiten zur Verfügung gestellt und kann diese Einheiten dann später wieder für Rechenleistung ausgeben) oder ähnliches – wie Speicherplatz, Bandbreite, … weiß der Kuckuck. Aber eine reine Zahl ohne Kontext, wie Bitcoin es ist, wird Euch immer nur so weit bringen wie eine andere Partei bereit ist, für diese Zahl zu zahlen. Das kann viel sein, es kann aber auch wenig sein…
    –> Frage nicht, was Du für die Blockchain tun kannst, sondern frag Dich mal, was die Blockchain für Dich tun kann! Ihr tut immer nur was für die Blockchain indem ihr kauft und verkauft. Was tut sie für Euch?

    1. du musst den bitcoin wie den sp500 sehen oder den dax. eine ganze industrie is rund um den bitcoin aufgebaut. viele coins benutzen die blockchain von btc. jetzt kommt litghtning, atomic swaps usw. es wird immer mehr nach und nach an der infrastruktur verbessert. allein der name, das prestigelevel welches er aufgebaut hat. mit den neuen karten wie tenx oder litepay kannst du in jedem shop der kartenzahlung hat bezahlen ohne dass der verkäufer überhaupt weiss ob er mit $/€ oder coins bezahlt wurde, und es ihm auch egal sein kann da er fiat bekommt bei der bezahlung. ich könnte noch stundenlang weiterphilosophieren, und allein aus dem grund weil es menschen wie mich gibt die das genauso sehen, wird er auch immer einen wert besitzen. und ja, ich meine IMMER. ein btc millionär wurde befragt was er machen würde wenn der btc morgen auf 1cent runtergeht. die einfache antwort: ich kaufe alle btc um 1cent – absolut logisch. schau dir die gaming industrie an. du kannst waffenskins, models und was weiss der teufel noch kaufen. diese skins können schweineteuer sein wenn sie selten sind. vorige woche beim cs:go major wurde eine waffe gedroppt welche tags darauf um 62.000$ verkauft wurde, einfach weil sie selten ist. du hast mit diesem waffenskin nicht mal einen vorteil, es sind nur pixel auf deinem bildschirm. ich besitze zwar neben meinem fiat auch noch gold, kann aber verstehen und nachvollziehen, dass digitales gold einfach praktischer ist – und diese vorraussetzung erfüllt btc nun mal perfekt. keine bank, niemand weiss wieviel vermögen du hast. du kannst es immer und überall mitnehmen ohne probleme (staatsgrenze). es muss nicht immer ein spezifisches einsatzgebiet geben wie bei anderen coins oder ico´s die etwas bestimmtes vorhaben, ein spezifisches problem lösen. btc ist noch „jung“, und ich meine das nicht anhand der jahre die es ihn gibt, sondern an der mainstreampräsenz. btc wird noch um ein vielfaches steigen und die heftigen schwankungen im preis werden dann ab einer bestimmten preishöhe nicht mehr so drastisch sein, vergleichbar mit dem tageskursverlauf von gold in etwa. immer noch am zweifeln ? ich könnte dir noch 3 seiten schreiben wenn du möchtest.

    2. Vielen Dank für Deine Antwort, Michael und schön dass Du Dir die Zeit genommen hast mehr zu schreiben. Ich habe nicht daran gedacht, den Bitcoin wie einen „Index“ zu betrachten oder so ähnlich — ich verstehe jetzt besser, warum man ihm Wert beimisst. Aber würde die Industrie, die dahinter steht und damit arbeitet, nicht schnell auf ein anderes Krypto-Vehikel wechseln, wenn sich die Gelegenheit ergibt bzw. „wenn etwas besseres kommt“?

      Einen Vergleich mit den Waffenskins (oder sonstigen Cosmetics wie es in aller Munde ist) würde ich nicht machen, denn in diesem Fall ist – so blöd es klingt – hinter dem Objekt immer noch ein „Realer Wert“, nämlich das Skin. Sollte dafür niemand Geld zahlen, kann ich den Skin immer noch selbst nutzen. Schon klar dass es Gameplaytechnisch keine Veränderung bringt, aber ich kann ihn nutzen (und vom „Ruf“ dieses Items in der Community profitieren). Bei Bitcoin kann ich nichts damit machen wenn mir dafür niemand Geld bezahlt und wenn die Währung (aufgrund der Tatsache dass niemand mehr Geld dafür zahlt) nirgends akzeptiert wird…

    3. kein ding, ich diskutiere gerne über kryptos und die blockchain und bin immer offen für gespräche und andere sichtweisen. ich habe lange zeit zugesehen, mich informiert und den „hype“ nicht ganz verstanden. mit der zeit wurde mir klar, dass das keine eintagsfliege sein wird und wir gerade noch am anfang stehen. (early adopter phase ist immer noch) habe mich genauso gefragt warum btc soviel „wert“ beigemessen wird und dann für mich herausgefunden, dass man ihn als index des kompletten kryptomarkt sehen muss. (eth ist auch so ein kandidat, für mich auf gleichem niveau wie btc was die zukünftige entwicklung angeht) die frage mit „da kommt doch was besseres nach“ hab ich mir auch oft gestellt, und ja, du hast auch vollkommen recht, es wird immer was „besseres“ nachkommen wenn man von der technologischen seite ausgeht. das macht aber nichts, die industrie wurde rund um den bitcoin aufgebaut weil er den grundstein gelegt hat. nicht immer ist der erfolg eines produktes an der technologischen reife zu messen. apple hat zb bestimmt nicht die beste hardware, viele china-phones sind technologisch gesehen viel besser und schlagen das iphone in den benchmarks, trotzdem werden sie niemals in die nähe von apple´s marktanteilen kommen. es ist der name, das prestigelevel. wenn man das wort smartphone benutzt dann ist es an apple, samsung und co gekoppelt.(chinaphones kauft man nur dann wenn man sich mehr mit der materie beschäftigt und einem das „prestigelevel“ egal ist.die breite masse kauft iphone, galaxy und co) wie gesagt, bitcoin wird mit den neuen kartensystemen überall akzeptiert werden, allein aus dem grund weil der verkäufer nicht weiss ob du ihn nun mit euro, dollar oder kryptos bezahlst… er sieht nur den kassaeingang mit dollar/euro und ist zufrieden. und bitcoin nur als zahlungsmittel zu sehen ist auch falsch. es ist wie gesagt ein index, ein store of value, der sichere hafen für kryptos. viele probleme die btc zur zeit noch hat sind nur temporär. warte bis dezentrale exchanges massentauglich sind, das lightningnetwork fertig ausgebaut ist, smart contracts, privacy features etc. wir stehen erst am anfang, und das ist für uns das beste was uns passieren kann. viele menschen werden, wenn sie es nicht allzu ungeschickt anstellen, ihren vorzeitigen ruhestand dem kryptomarkt zu verdanken haben.

    4. bzgl der waffenskins wollte ich das eigentlich nur ansprechen, da sich vor 10-15 jahren niemand vorstellen konnte für einen ingame skin auch nur 10 euro zu bezahlen. wir leben nun in einer soweit fortgeschrittenen digitalen welt, dass es für uns schon zum alltag geworden ist. digitales gold wird physisches gold verdrängen. weil es praktischer ist und viele andere vorzüge besitzt. viele leute können sich das heutzutage überhaupt nicht vorstellen. warte einfach mal die nächsten jahre ab. ich bin mir sogar sicher, dass gold als sicherer hafen vom thron verdrängt wird. digitale store of values sind die zukunft. (und ich bin selber im besitz von einer nicht unerheblichen menge an gold, weil es in keiner diversifizierten anlage fehlen sollte)

    5. Hallo Michael und erneut Danke für Deinen ausführlichen Beitrag! Ich verstehe Deine Argumentation. Meine Besorgnis wird dadurch aber leider nicht wesentlich kleiner. Ein paar Gründe möchte ich anführen. Erstens sehe ich es als Fakt, das derzeit am Kryptomarkt extrem viele unwissende Leute unterwegs sind – auch ich würde mich als zu wenig wissend bezeichnen um mich ordentlich auszukennen. Diese Massen können leicht Kettenreaktionen in beide Richtungen abseits des „Vernünftigen“ verursachen. Und ich befürchte, dass es aufgrund dieser Tatsache, dass sich ein großer Teil der Leute verspekuliert etc. zum Ruf nach Regulierung und Einschränkung kommen wird – diese Beschneidung wird viel Potenzial nicht zum Ausdruck kommen lassen. Zweitens ist Bitcoin leider digital, das heißt es ist nur so lange verfügbar wie die digitale Technologie erstens verfügbar ist (wenn der Strom ausfällt sind die Bitcoins weg) und zweitens – viel wichtiger – auf diesem Level bleibt … damit meine ich, es werden keine übermächtigen Supercomputer geschaffen die diese Codes in unverhältnismäßig kurzer Zeit knacken können…
      Auch sind die Bitcoins noch zu inhomogen verteilt. Solange einige „Big Player“ (Bitcoin-Besitz-mäßig) existieren und einer von denen beschließt, mal eben den ganzen Haufen auf den Markt zu werfen, sind in meinen Augen massive Ausschläge nach unten vorprogrammiert – kann sich sogar verstärken wenn einer in einer Abwärtsbewegung kalte Füße bekommt.
      Ein Crash richtig weit runter könnte das Ganze mal durchschütteln. Wäre wahrscheinlich sogar gut!
      Wobei meine Befürchtungen wahrscheinlich unbegründet sein werden, weil Bitcoin letzten Endes wahrscheinlich deswegen in Verruf gerät weil ein paar einflußreiche Personen zu blöd waren auf ihre Private Keys aufzupassen und diese entweder geknackt werden oder – noch besser – verloren gehen … durchaus wahrscheinlich.
      Erinnern Sie sich noch an Ihr erstes Passwort? ( <- Nur eine valide Frage wenn Sie es schon einige Male gewechselt haben 🙂 ) Danke jedenfalls auch für die Klarstellung zu den Skins ... es ist richtig, vor 15 Jahren war dies noch quasi utopisch. Ich begrüße überdies den Aufbruchsgedanken, der in Deinen Postings mitschwingt und freue mich immer noch, mehr davon zu lesen - schon möglich dass mir die Kontrapunkte auch mal ausgehen 🙂

  2. Na ja eher gegen null als 60 000 wenn die Server der blockcain nicht endlich hackerfest werden ist ja fast ein Selbstbedienungsladen

    1. gpus sind nunmal dazu bestimmt immer wieder die gleichen berechnungen zu machen, daher werden sie noch lange wichtig sein für dezentrales mining bei jedem zuhause. nieder mit den nutzlosen Asic schrottmühlen

  3. Zielkurs: 0 EUR!
    Hinter Cryptowährungen steckt keine Innovation, schon gar kein Gegenwert, es ist eher so etwas wie eine Tulpenblase!
    Es ist mehr ein Monopoly-Spiel-Geld, wo viele der Meinung…ähm…Hoffnung sind es wäre was Wert. Deshalb gibt es so viele davon, jeder Herausgeber hat damit praktisch eine eigene Gelddruckerei.
    Es werden entweder die Regierungen oder der Börsencrash dafür sorgen, daß all das in der Versenkung verschwindet.
    Cryptowährungen sie sind was sie sind: ein Spekulationsobjekt ohne Gegenwert, die Schar von Fanboys wird auch nichts daran ändern.

    1. Klar hat BItcoin einen intrinsischen Wert. Die immensen Stromkosten. 1 Bitcoin kostet derzeit an die 1600€, um ihn zu erzeugen. („Physischen Wert“ gibt es sowieso nicht)

    2. Wie schon erwähnt, konstruktive Argumentation ist erwünscht, bin auch offen für andere Meinungen und freue mich über jede Diskussion die mich eventuell eines Besseren belehrt. Aber mit Ihrem Kommentar kann ich leider nicht viel anfangen.

    3. Seines Lebens und der Welt kann am besten der genießen,
      Der das Große dieser Welt nicht begehrt zu wissen.(Friedrich Freiherr von Logau)

    4. Die EZB kauft Bitcoin auf, Samsung will der größte Hersteller für Mining Hardware werden, Hedge Fonds stehen weltweit schlange um endlich in Crypto Währungen investieren zu können, die amerikanische Finanzaufsicht will die Entwicklung von Bitcoin % Co unterstützen (Arizona und Wyoming akzeptieren Cryptos als Zahlungsmittel für Steuern), Omisego hat vor 3 Tagen ein Abkommen mit der Thailändischen Regierung unterschrieben, Vechain hat den Auftrag (von der Chinesischen Regierung) eine ganze Stadt basierend auf Blockchain Technik zu bauen usw…usw… Darum an alle Fiat oder Aktien oder Edelmetall Anhänger:
      „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!“

    5. TheRedmainecoon ich gebe dir recht wird sich niemals durchsetzen, genau wie smartphones und Internet, ich mein wer fährt denn auch heutzutage Auto.
      Manche Leute leben auf dem Mars und die Erde ist nur eine blase.

  4. Looks like we now getting in a stall on Feb 9th. Stable line is not my predicted 5000 but 8000. People in are HODLing and no new people investing. $400 billion total marketcap. Lets see how long this plateau holds. It can be months or even a year like we had in 2014


  5. Ich bin ca schon 20 Monate im Kryptowährungsmarkt aktiv! Hier lässt sich definitiv mehr als gutes Geld verdienen. Wer mehr über Kryptowährungen erfahren möchte kann sich gerne bei uns melden!!
    (Instagram: money.addicts)

  6. Was für ein dramatisches Scheißgelaber am Anfang. Das könnte Teil von irgendeinem Sci-Fi Thriller sein xD
    Aber nur wegen dem Text, die Frau scheint sympatisch und Hosp sowieso top 🙂 !

    1. stimmt schon immer noch stabil bei 5000 € zu sein würde ich nicht als crash bezeichnen, davor war es ja immer so bei 1000

  7. Wir haben uns entschieden unser Geld und unseren Glauben in ein mathematisches System anzulegen, welche frei von Politik und menschlichen Versagens ist! Kryptowährungen werden die Welt verändern!

  8. kann mal bitte endlich jemand zur kenntnis nehmen, dass hosp sich nicht dr. nennen darf. für was gibt es eigentlich titel, wenn jeder sich nennen kann wie er will.

  9. Eigentlich ganz einfach Angebot ist zur Zeit recht groß und die Nachfrage ist sehr gering. Ich Wickel zurzeit Deals mit Bitcoins-10% vom Blockchain.info Preis ab. Von daher ist es normal das der Markt allgemein zurücksetzt.

    Letztes Jahr hatten wir auch einen ICO Hype dafür hat man Bitcoin und Erhereum gebraucht deshalb war die Nachfrage auch hoch. Die wallstreet ist eingestiegen was FOMO (Fear of missing out) erzeugte und noch mehr Leute sind blind eingestiegen.

    Viele wurden betrogen im Ico und kryptomarkt und andere sind von den Token (Coins) enttäuscht weil die meisten Blockchain Projekte noch nicht ausgereift sind oder garnicht funktionieren.

    Wer woll kann sich zur Volatilität gerne den Artikel auf meinen Blog durchlesen.

    http://www.coin-blog.de/blog/warum-sind-kursschwankungen-bei-krypotwaehrungen-so-hoch

    Was man auch beachten muss ist, dass der Bitcoin noch inflationär ist, durch die neuen Coins die durchs mining kommen. Das heißt die Nachfrage müsste ständig steigen da ja das Angebot täglich mehr wird. ✌

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.